Film- und Gesprächsabend mit „Weiterleben“ (Dokumentation von Hans Haldimann – Schweiz 2012)

Nach dem Tag der Menschenrechte, wollen wir den 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte thematisieren.
Dazu laden wir herzlich zu einem Filmabend mit anschließender Gesprächsrunde und diversen Aktionen von Amnesty International ein.

Hier die Details:
Zu Beginn des Abends zeigen wir den Film „Weiterleben“ von Hans Haldimann (Schweiz, 2012, 88 Min.). Dieser Dokumentarfilm erzählt von vier Menschen, die für mehr Freiheit und Gerechtigkeit gekämpft haben und teuer dafür bezahlen mussten: Die zwei Frauen und zwei Männer aus Tibet, Kongo, Chile und der Türkei leben heute in der Schweiz. In ihren Herkunftsländern sind sie wegen ihres Einsatzes für die Menschenrechte schwer gefoltert worden. Trotzdem haben sie den Glauben an eine bessere Welt nicht verloren.
Nach dem Film wird Jutta Geray (freie Journalistin) von der Amnesty Themengruppe gegen Folter für Fragen und Publikumsgespräche bereit stehen.
Der Abend wird von eurem Einsatz für den Amnesty Briefmarathon 2018, der den Fokus auf Menschrechtsverteidigerinnen legt, beendet.
*EINTRITT FREI*