Schreib‘ mal ’n Brief – Tag der Menschenrechte 2020

© mimikry

Wie vieles in diesem Jahr, war auch der Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2020  und die damit verbundenen Veranstaltungen durch die Covid-19 Pandemie eingeschränkt. Dennoch konnten wir im Rahmen der notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einige Veranstaltungen, sowohl digital als auch analog für den Tag der Menschenrechte planen und umsetzen.

Am 01. Dezember begann unsere Social Media Videoreihe, in der wir Tag für Tag jeden einzelnen Fall des diesjährigen Amnesty Briefmarathons vorstellten. Im Amnesty Briefmarathon mobilisiert Amnesty International weltweit für 10 Individuen, deren Menschenrechte verletzt wurden oder in Gefahr sind mit einem einfachen Druckmittel: Briefe schreiben! Klingt banal, aber wirkt! Jedes Jahr werden Regierungen, Präsident*innen, Botschaften usw. massiv unter Druck gesetzt, wenn sie von überall auf der Welt Briefe und E-Mails erhalten, in denen sie an ihre menschenrechtlichen Verpflichtungen erinnert werden! 2019 wurden allein in Deutschland 303.034 Briefe und Emails verschickt! Wir haben in unserer Gruppe alle Fälle in kurzen Erklär-Videos vorgestellt und hatten durch die Unterstützung der Amnesty Gruppen aus Dresden und Chemnitz tolle visuelle Effekte sowie Untertitel. Durch die Videos gelang es uns eine große Reichweite zu erlangen und auf den Briefmarathon, und insbesondere auf die Menschen denen massive Menschenrechtsverletzungen widerfahren sind, aufmerksam zu machen.

Doch auch neben Social Media konnten wir eine kleine Außenveranstaltung in Zusammenarbeit mit den Menschen vom mimikry (wo wir uns normalerweise in Person treffen würden) planen und umsetzen. Am Tag der Meschenrechte, dem 10. Dezember hatten wir dort eine kleine Briefschreibe-Station mit Pavillon, Infomaterial, Heißgetränken und natürlich vielen Briefen zum Unterschreiben vorbereitet. Neben der Briefstation liefen über eine Projektion unsere eigenen Videos mit den Fallerklärungen des Briefmarathons. Hier erreichten uns im Laufe des Tages noch zahlreiche Menschen, die fleißig am Briefmarathon teilnahmen und somit ein Zeichen gegen Menschenrechtsverletzungen auf der Welt gesetzt haben.

Falls ihr euch die Videos anschauen wollt und euch über die einzelnen Fälle oder allgemein über die Arbeit von Amnesty International informieren wollt, schaut gerne auf unseren Social-Media-Kanälen oder der Website vorbei – Instagram: @AmnestyLeipzig, Twitter: @AmnestyLeipzig!

Ihr könnt auch neben dem Briefmarathon jederzeit aktiv werden und euch gegen Menschrechtsverletzungen einsetzen. Werdet aktiv und schaut beispielsweise nach Petitionen oder kommt zu unserem Gruppentreffen dazu! Unsere Termine findet ihr hier, oder schreibt uns gern an mitmachen@amnesty-leipzig.de!

19. Januar 2021