Wake Up! Slam der Amnesty Jugend Deutschlands – wir waren dabei!

v.l.n.r. Markus N. Beeko (Generalsektretär Amnesty Deutschland), Pauline Haupt, Jakob Nehls und Maria Burghausen (Amnesty Jugend AktivistInnen)

Highlight der Aktionswoche (11.-19. Mai 2019) der Amnesty Jugend zur Europawahl war der sogenannte „Wake Up! Slam“ in Berlin! AktivistInnen performten dazu vor dem Brandenburger Tor eine Art Flashmob, bei der die Teilnehmenden zunächst schlafend und schnarchend auf Stühlen, Decken und dem Boden liegen, während durch eine einzelne Aktivistin im Nachrichtensprech auf aktuelle Menschenrechtsverletzungen hingewiesen wird. Die schlafenden ProtagonistInnen symbolisieren die EU Mitgliedsstaaten, die zunehmend ihre Augen vor Menschenrechtsverletzungen verschließen zu scheinen. Nach einiger Zeit gelingt es der Aktivistin, die schnarchenden EU Staaten aufzuwecken, wonach diese gebannt und entsetzt den aktuellen Nachrichten folgen. Sie sind aufgewacht! Für die Menschenrechte!

Im Anschluss an den Smart Mob hielten die AktivistInnen eine Pressekonferenz ab, bei der Jakob Nehls und Pauline Haupt von der Amnesty Jugend zu Wort kamen, bevor Amnesty Generalsekretär Deutschlands, Markus N. Beeko, das Schlusswort hatte.

Das bewegendste daran war jedoch, dass die Aktion europaweit von der European Amnesty Youth Action geplant und in 11 EU Mitgliedsstaaten gleichzeitig stattfand. Allein in Deutschland fand die Aktion in 30 Städten statt.

MACH DEIN X FÜR DIE MENSCHENRECHTE! VOTE 4 HUMAN RIGHTS!

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

 

27. August 2019